Museen Schrobenhausen

Geschichte - Kunst - Kultur

Magie der Manie

Christoph Scholter und Andreas Maul

im Museum im Pflegschloss vom 3. Februar bis 17. April 2013

Beide Künstler arbeiten fotorealistisch. Ihre Motive finden die Maler in unterschiedlichen Bereichen:

Christoph Scholter in seinem unmittelbaren Umfeld

Andreas Maul in der Geschichte der Oltimer.

 

 

 

 Andreas Maul, Volvo S 44, 2009

 

 Christoph Scholter, ohne Titel, 2011

 

 

Die Auseinandersetzung um den Begriff des Realismus und die Bedeutung des Realismus betreffen eines der fundamentalen Probleme der Kunst. Der Wille zur Darstellung der Wirklichkeit im beziehungsweise durch das Bild kann durch die gesamte Kunstgeschichte von der urzeitlichen Höhlenmalerei bis in die Moderne verfolgt werden.

Dabei zeigten die heterogenen Tendenzen und Ansätze der Gegenwartskunst in den letzten Jahrzehnten, dass die von der Moderne postulierte Autonomie, die sich gegen jede anschauliche Bezugnahme auf die äußerer Wirklichkeit gewandt hatte, als zentrales Interesse und vordergründige Bedingung der Kunst an ihr Ende gekommen war." 

(Ulrich Wilmes; in DuMonts Begriffslexikon zur zeitgenössischen Kunst (Köln, 2006/2)

 

 

Christoph Scholter

www.scholter.net

                    Vita
1982    in Schrobenhausen geboren
2003-2006 Studium an der Universität Regensburg(Pädagogik, Kunstgeschichte, Kunsterziehung - MA)
2006-2012 Studium an der AdBK Nürnberg(Freie Malerei und Kunstpädagogik / 1.Staatsexamen)
2008 und 2009 Kunstförderpreis der Stadt
2009 DAAD - Stipendium; Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien
2011 Klassenpreis der Klasse Munding
2012 Meisterschüler der Klasse für Freie Malerei und Kunsterziehung bei Prof. M.Munding    
  Doktorand der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn
 

  

     Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
2012    Regensburg, Galerie ArtAffair: Reality Bites - Träume einer Jugend
2010/11    Stuttgart. Galerie Rainer Wehr: Slow Paintings - Die Neue Präzision II
2010                München, Haus der Kunst: Im Haus - Große Kunstausstellung München, AdBK München: Fernbeziehung
2009/10 Wien, Universität für angewandte Kunst Wien: Happy People
2009 Nürnberg, Ausstellungshalle der AdBK Nürnberg: Ausstellungslabor 5; Pathetic Fallacy
2008 Nürnberg, Galerie Bernsteinzimmer: ReformART
2008 2008  Nürnberg, Akademiegalerie Adlerstraße: Kunstmesse Nürnberg 08 Schrobenhausen, Museum im Pflegschloss: Kunsträume Bayern 08- Der Aufbruch nach Turku

 

 

Andreas Maul

www.andreas-maul.de

  Vita 
1979 in Nürnberg geboren
1999 - 2003 Studium Kommunikations-Design an der Fachhochschule Nürnberg, Schwerpunkt Illustration
Seit 2003 Diplom-Designer und freiberuflich als Illustrator und Grafiker tätig
Oktober 2005 - Juli 2011 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnbergbei Professor Michael Munding (Kunsterziehung; Lehramt Gymnasium)
Frühjahr 2011 1. Staatsexamen (LA Gymnasium, Kunst)
    
  Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
2012 Regensburg, Städtische Galerie im Leeren Beutel: „Forum junge Kunst Oberpfalz/Region Pilsen"
2011 Stuttgart, Galerie Rainer Wehr: „Die neue Präzision II - Slow Paintings"
2008 Nürnberg, Akademiegalerie Adlerstraße: „Kunstmesse Nürnberg 08"
2001 Nürnberg, Kunsthaus Nürnberg: „Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten"

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren