Museen Schrobenhausen

Geschichte - Kunst - Kultur

11_Saal_quer.jpg

Der Lenbachsaal im Exil

 

Das Lenbachmuseum zeigt ab Februar 2018 eine Sonderausstellung zur Geschichte des Lenbachsaales in Schrobenhausen.

Franz von Lenbach wirkte ab 1898 an der Umgestaltung des Großen Saales im Rathaus mit, den er gemeinsam mit dem Münchner Architekten Gabriel von Seidl zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk umgestaltete.

Der Saal war zugleich Ort der Ratssitzungen, erstes Lenbachmuseum der Stadt und Schauplatz großer Empfänge. Nach dem Abriss des Rathauses 1967 wurde der Saal in schlichterer Ausführung in den Neubau integriert und beherbergte seither zahlreiche Gemälde Franz von Lenbachs.

Während des derzeit laufenden Umbaus des Rathauses ist der Lenbachsaal ausgelagert. Die Ausstellung gibt Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Saales und geht der Frage nach, was aus seiner teils verschollen geglaubten Einrichtung geworden ist.

Ausstellungsdauer:

25. Februar 2018 bis Januar 2019

Öffnungszeiten:

Mai und Juni - täglich 10- 17 Uhr

Juli bis April - Mi, Sa, So: 14-16 Uhr

für Gruppen auf Anfrage auch außerhalb der regulären Öffnung

 

Kontakt:

Lenbachmuseum Schrobenhause

Ulrich-Peißer-Gasse 1

Post: Lenbachplatz 18

86529 Schrobenhausen

E-Mail: kultur@schrobenhausen.de

Tel: 08252/90-237 (Verwaltung)

Tel. 08252/90 98 533 (Museum zu den Öffnungszeiten)

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren